Liebe Freunde, Hyperlokalisten und Leser,

2020 hat eine Wende genom­men, die nicht vorherse­hbar war. Statt die ersten Früh­lingstage mit Fre­un­den im Park zu ver­brin­gen und Urlaub­splä­nen nachzuge­hen, sitzen wir zu Hause.

Was wir jet­zt gle­ich sagen möcht­en, hat nichts mit der Coro­na Pan­demie zu tun. Und doch hat­ten wir auf­grund Coro­na in den let­zten Wochen mehr Zeit, um in uns zu gehen und zu reflek­tieren. Darüber nachzu­denken, was sich ger­ade gut anfühlt. Oder nicht gut. Athe­nea und Char­lotte stell­ten dabei fest: Wir brauchen eine Pause. WE ARE CITY braucht eine Pause.

2020 sollte das Jahr wer­den, in dem wir unsere bunte Plat­tform weit­er mul­ti­me­di­al gestal­ten. Wir woll­ten unser Kollek­tiv stärk­er machen. Gle­ichzeit­ig woll­ten wir eine Agen­tur auf­bauen und all unsere Exper­tise als Con­tent Cre­ation Dien­stleis­tung anbi­eten. Diese Pläne schmiede­ten wir 2019. Und dann passierte das Leben und ein gutes halbes Jahr später wis­sen wir: 2020 wird das Jahr der Anpas­sung und Akzep­tanz. Es kam ein­fach anders.

Seit einem hal­ben Jahr haben Athe­nea und Simon einen wun­der­baren Sohn. Für Athe­nea eine Rolle, die ganz neuen Fokus und Ver­ant­wor­tung mit sich bringt. Natür­lich auch ganz neue Freuden! Dieser neue Lebens­ab­schnitt bringt einen neuen Blick mit sich, der das große Ganze hin­ter­fragt.

Das Tages­geschäft haben Han­nah und Char­lotte vom haupt­säch­lich ehre­namtlichen Blog über­nom­men. Weit­er­hin woll­ten wir die Agen­tur auf­bauen. Diese Zeit wurde zu ein­er großen Her­aus­forderung und das zwang uns, wieder zurück­zu­rud­ern und nur auf  WE ARE CITY zu konzen­tri­eren. Denn zur gle­ichen Zeit waren uns zwei Fak­ten bere­its bekan­nt: Im Feb­ru­ar würde Han­nah nicht mehr im admin­is­tra­torischen Kern­team sein und Char­lotte war eben­falls schwanger.

In den let­zten Monat­en schrumpfte unser Kern­team. Aber die Anzahl an Auf­gaben, Koor­di­na­tion­s­the­men und Aus­gaben blieben. Wir spürten finanziellen, zeitlichen und emo­tionalen Druck. Und fan­den uns in ein­er Sack­gasse wieder, in der wir nun ste­hen und merken: Hier geht es nicht weit­er. Deshalb drück­en wir auf PAUSE. Wir möcht­en aus der Sack­gasse her­aus und einen neuen Weg ein­schla­gen. Dafür brauchen wir Zeit. Zeit zum aufat­men und reflek­tieren. Wir möcht­en Abstand gewin­nen, Raum schaf­fen und den Kopf freibekom­men.

Wir wer­den WE ARE CITY deshalb ab dem 1. Mai auf allen Kanälen pausieren lassen. Und wir lassen offen, wie es sich für uns in der Zukun­ft weit­er­en­twick­elt. Wir machen keine konkrete Vorher­sage für die Zukun­ft. Son­dern nehmen uns den kom­menden Som­mer für uns.

Alles, was auf wearecity.de veröf­fentlich wurde, bleibt online. Eben­so in den Social Media Kanälen. Es wird allerd­ings keine weit­eren Aktiv­itäten geben. Die E‑Mail Adressen athenea@wearecity.de und charlotte@wearecity.de bleiben erhal­ten.

Zum Schluss möcht­en wir natür­lich noch sagen, wie unfass­bar dankbar wir sind. Dankbar für die ver­gan­genen zehn Jahre, dankbar für all die wun­der-wun­der-wun­der­barsten Men­schen, die wir tre­f­fen & ken­nen­gel­ernt haben. Dankbar für unser Team! Dankbar für all die Geschicht­en, die wir zusam­men erzählen durften. Dankbar für unsere Part­ner und natür­lich euch, liebe Leser und Hyper­lokalis­ten. Ohne euch alle wäre WE ARE CITY nicht das, was es ist. Dankbar sind wir schlussendlich auch für jede Begeg­nung. Aus manchen wur­den tiefe Fre­und­schaften. All das wer­den wir schmer­zlich ver­mis­sen. Wir sind auch trau­rig, das muss ein­fach mal gesagt wer­den. WE ARE CITY ist immer noch unser dig­i­tales Zuhause. Aber es bedarf ein­er neuen Per­spek­tive.

Wir schick­en eine dicke, hyper­lokale Umar­mung an euch alle!

Athe­nea & Char­lotte