Drei Frauen lehnen auf Fensterbank

Hast du dich schon ein­mal gefragt, was du von den Griechen ler­nen kannst? Mir fällt dazu spon­tan der Spruch ein „Ich trink Ouzo, was machst du so?“ Natür­lich gibt es noch mehr außer der Anis­spir­i­tu­ose. Gelassen­heit, die südländis­che Leben­sart, aber auch wie man mit Kor­rup­tion und Bankrott umge­ht. Es gibt sicher­lich einiges, wenn man länger darüber nach­denkt.
Zum Nach­denken und zu Inspi­ra­tion lädt daher auch der diesjährige Arbeit­sti­tel der Doc­u­men­ta 14 ein: „Von Athen ler­nen“. Und schon sind wir mit­ten­drin!

Alle fünf Jahre ver­wan­delt die Stadt Kas­sel sich in ein Muse­um für weltweit bedeu­tungsvolle Ausstel­lun­gen: Kun­stin­ter­essierte aus allen Rich­tun­gen pil­gern nach Hes­sen, um sich auf der Doc­u­men­ta von zeit­genös­sis­ch­er Kun­st inspiri­eren und lehren zu lassen. Doch dieses Jahr gibt es eine Beson­der­heit: Athen wurde als gle­ich­berechtigter Stan­dort aus­gewählt und alle Kün­stler der Doc­u­men­ta stellen nicht nur hierzu­lande ihre Werke aus, son­dern auch in Athen. Der diesjährige kün­st­lerische Leit­er, Adam Szym­czyk, begrün­dete dies damit, dass es „Zeit für einen Blick­wech­sel und eine völ­lige Trans­for­ma­tion der doc­u­men­ta durch einen Ortswech­sel sei.“

Wir macht­en uns einen Tag auf, um der Doc­u­men­ta einen Besuch abzus­tat­ten. Ein­ge­laden wur­den wir von unser­er Redak­teurin Stef­fi Kutsch, die dort während der Som­mer­fe­rien als Cho­ristin tätig ist. Sicher­lich kann man die Kun­st­stadt mit ihren Werken für sich erschließen. Oder man sucht sich einen der fünf Spaziergänge aus, die the­ma­tisch sortiert auf der Web­site ange­boten wer­den. Als Teil­nehmer eines Spazier­gangs wird man von einem von 160 eigens dafür aus­ge­bilde­ten Cho­ris­ten zwis­chen 18 und 80 Jahren begleit­et. Gemein­sam stellt man sich der Kun­st gegenüber, tauscht sich aus oder lauscht dem Cho­ris­ten.

Wir nah­men an Spazier­gang 3 teil, der von der Neue Neue Galerie zur Gottschalk-Halle führte. Ges­tartet wird in einem ehe­ma­li­gen Post­ge­bäude der 1970er Jahre, dem ehe­ma­li­gen Briefzen­trum von Kas­sel. Von außen wirkt der graue Beton­klotz nicht ger­ade ein­ladend. Doch die dort ausstel­len­den Kün­stler haben dem Gebäude mit ihren Arbeit­en ein neues Leben einge­haucht.

Anschließend gab Stef­fi uns eine pri­vate Tour durch Kas­sel, um uns ihre per­sön­lichen High­lights und weit­ere span­nende Ausstel­lungsstücke zu präsen­tieren. Wir möcht­en euch ein­laden, mit uns diese Reise noch mal anzutreten. Viel Vergnü­gen!

Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost)

documenta 14 Choristin & Autorin bei WE ARE CITY

Weinberg, Grimm Welt Kassel & Falada Restaurant

Palais Bellevue

Neue Galerie

documenta-Halle

Fridericianum

Dépanneur Kassel

Vom 8. April bis zum 16. Juli 2017 arbeit­eten die Kün­stler in Athen, vom 10. Juni bis zum 17. Sep­tem­ber in Kas­sel. Bei­de Stan­dorte laden dazu ein, an hun­dert Tagen Kun­st zu ent­deck­en und eben „von Athen zu ler­nen“.

AUF EINEN BLICK

doc­u­men­ta 14
Web­site
Die näch­ste doc­u­men­ta 15 find­et vom 18. Juni bis 25. Sep­tem­ber 2022 in Kas­sel statt
Web­site