Zwis­chen Bar­barossa Platz und Zülpich­er Platz kön­nt ihr in das authen­tis­che Viet­nam der 70er und 80er Jahre ein­tauchen: Das Restau­rant Viet Vil­lage begeis­tert schon seit Anfang 2018 seine Kun­den mit viet­name­sis­chem Street Food im Herzen Kölns. Wir haben Geschäftspart­ner Duc Nguyen Hoang zum Mit­tagessen am Hohen­staufen­ring getrof­fen und uns ent­führen lassen in die viet­name­sis­chen Dör­fer der Kolo­nialzeit.

DAS VIET VILLAGE IM HERZEN VON KÖLN

Seit Jan­u­ar 2018 befind­et sich im Herzen Kölns das Viet Vil­lage – ein rein viet­name­sis­ches Restau­rant zwis­chen Zülpich­er Platz und Bar­barossa Platz. Wer sich kuli­nar­isch auf eine authen­tis­che Reise nach Asien begeben und beliebtes viet­name­sis­ches Street Food genießen möchte, ist in der Neustadt Süd bei Viet Vil­lage genau richtig. 

Zwei Fre­unde haben eine Vision und eine Vor­liebe für die Gas­tronomie: Inhab­er Dinh Bang Bui und Geschäftspart­ner Duc Nguyen Hoang haben ihre Heimat kuli­nar­isch nach Köln gebracht. Bere­its 2017 waren die bei­den auf der Suche nach ein­er passenden Loca­tion, um viet­name­sis­ches Street Food in die Dom­stadt zu holen. Nach ein­er Einkauf­s­reise in Viet­nam für stilechte Deko­ra­tion und orig­i­nale Töpfe und Keramik sowie ein­er aufwendi­gen Umbauak­tion war es Anfang 2018 soweit: Das Viet Vil­lage eröffnet auf dem Hohen­staufen­ring. 

KORIANDER, CURRY UND GERÖSTETER SESAM: BEI VIET VILLAGE RIECHT ES NACH VIETNAM

Seit nun fast zwei Jahren wird man im Viet Vil­lage in eine andere Welt ent­führt: Besuch­er tauchen ein in das Viet­nam der 70er und 80er Jahre, in dem das Street Food auf den Dör­fern immer beliebter bei den Men­schen wurde. Im Restau­rant riecht es nach Cur­ry, Korian­der, geröstetem Sesam und Zitro­nen­gras – die Düfte geben einem das Gefühl, den Köl­ner All­t­ag bere­its hin­ter sich gelassen zu haben. Das Restau­rant ist detail­re­ich und gemütlich im Kolo­nial­stil ein­gerichtet und lädt auch nach dem Essen zum Ver­weilen in der Köl­ner Innen­stadt ein, vor allem auch wegen der vie­len haus­gemacht­en heißen und kalten Getränke auf der Karte. Ger­ade jet­zt zur kalten Jahreszeit, so berichtet uns Duc Nguyen Hoang, kann man sich dort das Herz mit Hot Cock­tails wie Vang Nóng mit Rotwein oder Whiskey Chua Ngot erwär­men – und das schon für unter vier Euro. 

EXTRAKARTE FÜR DIE KÖLNER MITTAGSPAUSE: KLEINERE PORTIONEN FÜR GERINGEREN PREIS

Die authen­tis­che viet­name­sis­che Küche im Viet Vil­lage kom­biniert in den meis­ten Gericht­en ver­schiedene Aspek­te der Ernährung nach den fünf Ele­menten und sorgt für eine magen­fre­undliche Bal­ance nach dem Essen – und ist abge­se­hen davon auch noch ein richtiger asi­atis­ch­er Schmaus. Süß wird also oft mit sauer serviert, bit­tere Ele­mente mit schar­fen Anteilen ergänzt. So sind die typ­is­chen Gerichte wie Com Niêu, Phở oder Bún immer gut verträglich – „auch für Besuch­er, die nicht an die viet­name­sis­che Küche gewöh­nt sind“, ver­rät uns Duc Nguyen Hoang. Dabei gibt es das tra­di­tionelle Ton­topfgericht mit Reis schon ab 9,50 Euro und die allzeit beliebte und immer wieder bestellte Reis­band­nudel­suppe in ein­er großen Schüs­sel schon ab 9 Euro. Wenn es in der Mit­tagspause mal etwas schneller gehen muss, gibt es unter der Woche eine spezielle Mit­tagskarte mit kleineren Por­tio­nen für einen gerin­geren Preis. 

Vietnamesisches Gericht
Gif von einer Suppe
Vietnamesisches Gericht aus dem Viet Village
Gif von einer vietnamesischen Suppe

INNOVATION IST DAS WICHTIGSTE IM RESTAURANTDAS VIET VILLAGE STEHT NIEMALS STILL

Und ganz beson­ders ist, dass sich die Karte immer mal wieder ändert: „Wir exper­i­men­tieren gerne und pro­bieren neue Kom­bi­na­tio­nen aus – so wird es auf unser­er Karte nie lang­weilig und Kun­den kön­nen, je nach Jahreszeit, immer mal wieder neue Gerichte und Getränke aus­pro­bieren.“ Denn Inno­va­tion wird bei Viet Vil­lage ganz großgeschrieben: Die Ideen sprudeln bei Inhab­er Dinh Bang Bui und Geschäftspart­ner Duc Nguyen Hoang nur so über. Kom­bi­na­tio­nen, Gerichte und Prozesse im Restau­rant am Hohen­staufen­ring sind nie fer­tig und entwick­eln sich stets weit­er.

Und trotz­dem bleiben wir und unsere Küche immer authen­tisch – ganz genau­so wie in Viet­nam.

Dinh Bang Bui
Portrait von Inhaber und Besitzer des Vietnamesischen Restaurants in Köln
Das vietnamesische Restaurant Viet Village in Köln von außen

Wer auch ein­mal in den Genuss von aus­gewählten Köstlichkeit­en aus der reich­halti­gen viet­name­sis­chen Küche kom­men möchte, sollte dem Viet Vil­lage einen Besuch abstat­ten. Geöffnet hat das Restau­rant in den Win­ter­monat­en mon­tags bis don­ner­stags von 11.30 bis 23.00 Uhr, an Fre­ita­gen und Sam­sta­gen jew­eils von 12.00 bis 23.00 Uhr und sonn- und feiertags von 13.00 bis 23.00 Uhr. 

AUF EINEN BLICK

Viet Vil­lage — Web­seite