Electro-Pop Duo OTEO im Call Shop am Barbarossaplatz

Offen­sive to the easliy offend­ed – kurz OTEO. Ein unkon­ven­tioneller Band­name, zwei noch viel unkon­ven­tionellere Musik­er, die in der Musik­szene bere­its von sich reden machen. Wir haben mit Ihnen nicht nur über den lan­gen Weg zur ersten EP gere­det, son­dern auch über Call Shops, ihre eigene Par­tyrei­he und ihr Faible für das Nachtleben. Mehr dazu im Beitrag: “Das Köl­ner Elec­tro-Pop Duo Oteo.”

KÖLNER ELECTRO-POP DUO OTEO VERFOLGT UNKONVENTIONELLE WEGE

Wer im Sep­tem­ber bei dem ersten LIVE im 25-Event war, dem wird OTEO bere­its ein Begriff sein. Bere­its damals ahnen wir: das Köl­ner Elec­tro-Pop Duo OTEO geht eher unkon­ven­tionelle Wege. Dieser Ein­druck bestätigt sich – auf sym­pa­this­che Weise – auf der ersten “Eas­i­ly Offend­ed Par­ty” im Scheuen Reh, OTEOs eigen­er Par­tyrei­he. Als wir die bei­den Musik­er im Jan­u­ar zu einem Porträt tre­f­fen, über­raschen sie uns den­noch mit ihrer Loca­tion Wahl: das Inter­net­café Micro­call Call­shop am Bar­baross­aplatz.

KÖLNER ELECTRO-POP DUO OTEO STEHT AUF RETRO-ATMOSPHÄRE

In gewohnt läs­siger Manier nehmen Sänger Alvin Paris und Pro­duzent Mat­teo Luis hin­ter den kleinen Bild­schirm­box­en Platz und freuen sich sichtlich über die uns umgebende Retro-Atmo­sphäre. Die ganze Szener­ie wirkt etwas skur­ril und aus der Zeit gegrif­f­en – mir war zumin­d­est nicht klar, dass es Inter­net­cafés inklu­sive Tele­fonk­abi­nen noch gibt. Aber Mat­teo und Alvin – sein bürg­er­lich­er Name ist Toni – haben sich ger­ade diese Loca­tion ganz bewusst aus­ge­sucht:

Das Inter­net ist das Sinnbild unser­er Musik.

Alvin Paris

Seit sich die bei­den 2014 ken­nen­gel­ernt haben, lebten sie so gut wie nie in ein­er Stadt. Über das Inter­net wur­den Songs und Arbeitss­chritte zwis­chen Marokko, Berlin, New York und Köln hin- und hergeschickt.

SMOOTHE POP-BEATS MIT ELECTRO- UND ACCOUSTIC-ELEMENTE

Her­aus­gekom­men ist nun eine EP, die sich defin­i­tiv sehen und hören lassen kann. Die Kom­bi­na­tion von Mat­teos fein abges­timmten, smoothen Pop-Beats mit Elec­tro- und Accoustic-Ele­menten fügt sich puz­zlear­tig mit Alvins klar­er Stimme, die weitaus mehr als eine Ton­lage beherrscht. Zusam­men erzählen sie Geschicht­en. Die Inspi­ra­tion für Alvins Texte sind dabei meist ganz per­sön­liche Erfahrun­gen.

Walk­ing Blind” heißt die Plat­te, deren über­ge­ord­netes The­ma „die Reise“ ist. Alle sechs Songs sind in räum­lich­er Dis­tanz der bei­den Köl­ner ent­standen. Ob die Reise denn jet­zt vor­bei ist? Ob sie vor­erst angekom­men sind? Unschlüs­sigkeit. Mit gesellschaftlich-nor­ma­tiv­en Ja/Nein-Schubladen haben es die bei­den Kün­stler nicht so. Ich muss an mein Studi­um und post­struk­tu­ral­is­tis­che Ansätze à la „Nichts ist, alles ist im Wer­den“ denken. Irgend­wie passend für OTEO, allerd­ings passiert bei ihnen alles ungezwun­gen, impul­siv, es muss nicht groß durch­dacht wer­den:

Gut ist, wenn es Spaß macht!

Alvin Paris

OB SIE VON OTEO DENN SCHON LEBEN KÖNNEN

Let­ztes Jahr wohn­ten sie dann tat­säch­lich eine kurze Zeit bei­de in Köln, sog­ar in ein­er WG. Aber an den Gewohn­heit­en beim Musik machen änderte sich kaum etwas: „Wir saßen bei­de in unseren Zim­mern an unseren Lap­tops und schick­ten Songs hin und her,“ erzählt Mat­teo. Und doch hat sich durch die räum­liche Nähe einiges geän­dert. Nicht nur, dass in der Zeit in Köln mehr Songs ent­standen sind, vor allem beste­ht auch die ver­mehrte Möglichkeit zu Live-Gigs – was OTEO beson­ders liegt. Das Pub­likum soll nicht nur stumm zuhören, die Musik soll etwas mit den Men­schen machen, sie zum Tanzen ani­mieren. Denn: Mat­teo und Alvin sind Fans des Nachtlebens, sie gehen sel­ber gerne tanzen und ver­di­enen schon lange ihr Geld mit Bar- und DJ-Jobs oder als Par­tyver­anstal­ter. Ob sie von OTEO denn schon leben kön­nen? „Emo­tion­al ja“, grinst Alvin. Für die „unemo­tionalen“ Dinge, die ein Leben, ein Musik­er mit sich bringt, gibt es Paul, den Man­ag­er von OTEO. „Ohne ihn“, so die bei­den sich selb­st betitel­nden „Organ­i­sa­tion­schaoten“, „wären wir heute woan­ders.“ Egal ob Ver­trieb, Book­ing, Notarzter­min oder ein­fach nur vor dem Inter­view den Ter­min bestäti­gen – auch wir haben gemerkt, dass Paul fes­ter Bestandteil von OTEO ist. Und jemand, den die bei­den Musik­er nicht nur als Man­ag­er, son­dern auch als Fre­und sichtlich schätzen.

WIE KAM ES EIGENTLICH ZU DEM NAMEN OTEO?

À pro­pos: wie kam es eigentlich zu dem Namen OTEO? „Nach langem Über­legen, ist es ein­fach eine Kom­bi­na­tion aus unser­er bei­der Vor­na­men gewor­den: Teodor und Mat­teo“. Wer jet­zt ver­wirrt ist: Sänger Toni aka. Alvin Paris aka. Teodor hat so einige Kün­stler­na­men. Kurz nach der Benen­nung in OTEO stießen sie im Inter­net auf eine Her­leitung von OTEO, die den Namen noch ein­mal mehr bestätigte: Laut Urban Dic­tio­nary ist OTEO die Abkürzung von  „Offen­sive To The Eas­i­ly Offend­ed“ und ste­ht für die Grau­zone zwis­chen den Online-Codes „SFW“ (Safe For Work) und „NSFW“ (Not Safe For Work“). Wer kann seinem Band­na­men schon eine solche Metaebene geben? Und mit dem Namen OTEO ging es dann so richtig los.

2018 WAR FÜR KÖLNER ELECTRO-POP DUO OTEO EIN KRASSES JAHR

2018 war ein krass­es Jahr“ sagt Mat­teo: Der erste Song kam raus, der erste Live Auftritt stand an, kurz darauf der 2. Platz in der Kat­e­gorie Bester New­com­er beim pop­N­RW New­com­er-Award 2018, mit Eas­i­ly Offend­ed wurde die erste eigene Par­tyrei­he etabliert und zu guter Let­zt nun mit Walk­ing Blind die erste EP.

Zum Abschied gibt Mat­teo uns noch Stick­er der Band. Aus dem Diet Coke-Logo wurde Diet OTEO. Ich frage, ob das nun das offizielle Logo von OTEO ist? „Wir tun uns schw­er mit „offiziell“, dafür kom­men zu viele Quatschideen aus unseren Köpfen,“ sagt Alvin. Klar, so langsam komme ich in der OTEO-Welt an – Ein­fach den Moment leben ist hier die Devise.

AUF EINEN BLICK

OTEO
Web­site
OTEO bei Live im 25