Portrait von Kölner Tattoo Künstlerin Joy Abiola Müller

In der Decem­ber­aus­gabe „Köl­ner Tat­too-Kün­stler: Joy Abi­o­la-Müller“ stellen wir euch die Tat­too Kün­st­lerin Joy Abi­o­la Müller vom Tat­toos­t­u­dio Tat­tau vor. Die Berlin­ern tätowiert seit zwei Jahren. Ihre Stil sind stilis­tis­che Fine­line-Black­work Arbeit­en. Was Köln für sie ist? „Mit­tler­weile meine Heimat gewor­den und eine sehr offene und lebens­fro­he Stadt, die sehr gut zu mir passt.“.

WE ARE COLORFUL

Dass Köln eine bunte Stadt ist, wis­sen mit Sicher­heit die meis­ten von euch. Dass sich hier aber auch einige sehr begabte, authen­tis­che und charis­ma­tis­che Tat­too-Kün­stler tum­meln, wollen wir euch mit der Rei­he — mit dem Namen WE ARE COLORFUL — zeigen. Wir, das sind David und Jaci. WE ARE COLORFUL stellt euch einige Tätowier­er und Tat­too-Stu­dios aus Köln vor, die uns mit ihrer Kun­st, ihrem außergewöhn­lichen Stil oder ihrem beson­deren Stu­dio begeis­tern – damit Köln noch bunter wird. Jaci schwingt den Stift für euch, David fotografiert ana­log.

TATTOOS HABEN JOY ABIOLA-MÜLLER SCHON IMMER FASZINIERT

A B O U T  M E : Köl­ner Tat­too-Kün­stler: Joy Abi­o­la-Müller, der absolute Son­nen­schein in unser­er WE ARE COL­OR­FUL-Rei­he. Joy Abi­o­la-Müller hat immer ein Lächeln im Gesicht, immer gute Laune und ein offenes Ohr für ihre Men­schen auf dem Tätowier-Stuhl – da spreche ich aus Erfahrung. Denn auch auf mein­er Haut befind­en sich mit­tler­weile drei Kunst­werke von ihr. Seit zwei Jahren tätowiert Joy jet­zt schon und beschreibt sich als „klas­sis­che Quere­in­steigerin“ in diesem Beruf. Schon als Kind hat die Berliner­in mit nige­ri­an­is­chen und deutschen Wurzeln immer gerne gemalt und geze­ich­net und fand auch Tat­toos schon immer faszinierend.

Bevor ich laufen kon­nte, hat­te ich schon einen Stift in der Hand.

Joy Abi­o­la-Müller

Mit 17 ist Joy für die Schaus­piel­erei nach Köln gekom­men, hegte jedoch schon lange den Wun­sch, Tätowiererin zu wer­den. Ein­er ehe­ma­li­gen Arbeit­skol­le­gin aus der Schaus­piel-Branche erzählte sie von ihren Ambi­tio­nen, den Beruf zu wech­seln und ihrer kün­st­lerischen Ader nachzuge­hen – und schneller als gedacht stand sie mit ihrer Kün­stler-Mappe bei Tat­tau vor der Tür. Das war das allererste Mal, dass sie über­haupt jeman­dem ihre Zeich­nun­gen vorgelegt hat. Und das mit Erfolg.

TATTOO KÜNSTLER: JOY ABIOLA-MÜLLER IM TATTOO STUDIO TATTAU

A B O U T  M Y  S T U D I O : Seit 15 Jahren gibt es Tat­tau bere­its in Köln, seit zehn Jahren befind­et sich das Stu­dio in einem weitläu­fi­gen Ate­lier im Kun­sthaus Rhenania im Rhein­auhafen. „Wenn alle da sind, sind wir hier zu sechst. Drei feste und drei Guest-Tätowier­er“, erk­lärt uns Joy die Zusam­menset­zung bei Tat­tau. Das Stu­dio ist sehr stil­voll ein­gerichtet, mit aus­gewählten Kunst­werken, Led­er­couch und 100 Jahre alten Zah­narzt­stühlen. Hier kommt keine Laufkund­schaft vor­bei, als Kunde hat man hier ganz seine Ruhe und kann sich aus­giebig am großar­tig bestück­ten Süßigkeit­en­teller im Warte­bere­ich bedi­enen, ohne von Vor­beik­om­menden beim Bon­bon lutschen beobachtet zu wer­den. Das Mot­to von Tat­tau: „Weniger ist mehr“. So kann es auch schon mal vorkom­men, dass eine Idee abgelehnt wird.

Die Leute laufen ja qua­si für uns Wer­bung. Da wollen wir, dass sie auch schöne und lan­glebige Haut­bilder tra­gen.

Joy Abi­o­la-Müller

WAS IST JOYS TATTOO STIL?

A B O U T  M Y  S T Y L E : Vor­wiegend Frauen kom­men bei Joy unter die Nadel – „Ich mache viel Fine­line-Kram, das ist wohl eher was für Mäd­chen.“ Esther, die eben­falls im Rhein­auhafen bei Tat­tau tätowiert, würde Joys Stil als „stilis­tis­ches Fine­line-Black­work“ beschreiben. Viele geometrische Motive find­en sich in ihrem Port­fo­lio eben­so wie die unter­schiedlich­sten Frauenköpfe, Fine­line-Schriftzüge und Flashs mit ver­schiede­nen Black- und Dot­work-Ele­menten. Schon früher waren ihre Zeich­nun­gen „ganz gut tätowier­bar“, und doch verän­dert sich der Stil mit der Zeit immer mal wieder ein biss­chen. „Und das ist auch gut so.“

KÖLNER TATTOO-PATRIOTISMUS

L I E B L I N G S M O T I V : Defin­i­tiv der Frauenkopf an „Schwesti“ Esthers Schien­bein. „Aber das Beste ist, wenn der Kunde einen ein­fach machen lässt.“ Im Moment sticht Joy wahnsin­nig gerne Scheren­schnitt-Motive mit Bäu­men und Land­schaften. Und auch noch weit­ere Frauenköpfe ste­hen ganz oben auf ihrer Wan­na-Do-Liste.

K Ö L N : Die Dom­stadt ist für Joy viel bunter und ehrlich­er als unsere Haupt­stadt, in Berlin herrscht ihrer Mei­n­ung nach eine „aufge­set­zte Bun­theit“. Was sie eben­falls sehr fasziniert ist der Tat­too-Patri­o­tismus in Köln:

Für mich ist Köln auf jeden Fall eine super bunte Stadt! Ich glaube es ist ein­ma­lig auf der Welt, wie viele Leute sich ein Köln-Motiv stechen lassen und ihre Stadt immer bei sich tra­gen wollen. Das finde ich total schnuffe­lig.

Joy Abi­o­la-Müller

WAS KOMMT BEI KÖLNER TATTOO-KÜNSTLER: JOY ABIOLA-MÜLLER NIEMALS UNTER DIE NADEL?

I C H  M Ö C H T E  N I E M A L S  S T E C H E N : Recht­sex­treme Zeichen kom­men bei Joy niemals unter die Nadel. „Und auch keine Kinder­por­traits, so etwas muss man ein­fach richtig richtig gut kön­nen. Das würde ich ungern machen.“

I C H M Ö C H T E  U N B E D I N G T  S T E C H E N : Eins der Motive ihrer Wan­na-Do-Liste: Eine far­bige Frau mit ver­schiede­nen geometrischen Ele­menten. „Und am lieb­sten ein­fach nur noch Star Wars Tat­toos“, geste­ht Joy uns ihre große Lei­den­schaft. Da würde sich doch ein Tat­too­st­and auf der näch­sten Gamescom anbi­eten, oder?

Die Kün­stler-Box

Ich heiße: Joy Abi­o­la-Müller.
Stil: Stilis­tis­ches Fine­line-Black­work (O‑Ton Esther von Tat­tau).
Mein Stu­dio heißt: Tat­tau
Adresse: Bayen­straße 28, 50678 Köln.
Ter­mine frei? Jap, ich bin für 2018 noch nicht aus­ge­bucht.
Am besten kon­tak­tiert man mich über: Die Web­seite www.tattau.de und dann über das Kon­tak­t­for­mu­lar.
Eigene Tat­toos: Bish­er 12, aber der Kör­p­er wird noch voll.
Köln ist für mich: Mit­tler­weile meine Heimat gewor­den und eine sehr offene und lebens­fro­he Stadt, die sehr gut zu mir passt. Denn ich mag Karneval sehr.
Was ihr unbe­d­ingt wis­sen müsst: Bei uns im Stu­dio gibt es immer Süßigkeit­en und gute Laune. Und ich habe die Ambi­tion, die beste Tätowiererin der Welt zu wer­den – also kommt vor­bei!
Meine Mes­sage für Köln: Bleib so, wie du bist! Aber sorge dafür, dass ich eine geile und bezahlbare Woh­nung in Ehren­feld finde.

AUF EINEN BLICK

Tat­tau, Bayen­straße 28, 50678 Köln
Face­book


WE ARE COLORFUL IST EINE SERIE, DIE ALLE VIER WOCHEN AUF WEARECITY ERSCHEINT. DU WILLST DIE ANDEREN EPISODEN AUCH LESEN?

Jaci + David zu Besuch bei Ben Tausend
Jaci + David zu Besuch bei Pat De Cap­per
Jaci + David zu Besuch bei Paula Roesch
Jaci + David zu Besuch bei Ania Mis­zak
Jaci + David zu Besuch bei Ina und Boris
Jaci + David bei Patou Del­ga­do
Jaci + David zu Besuch bei Alex Berg­er