Straße in der Südstadt mit italienischer Fahne für Fußballfans

Veedel-Guide Südstadt

In der Köl­ner Süd­stadt spürt man das kölsche Lebens­ge­fühl wohl so gut wie kaum woan­ders. Das Veedel überzeugt mit vie­len authen­tis­chen Geschäften, ganz viel Kul­tur und uri­gen Kneipen. Auch Gourmets kom­men bei dem vielfälti­gen Ange­bot auf ihre Kosten. Auf geht’s zur Ent­deck­ungs­tour durch die Süd­stadt! Hier erfahrt ihr unsere Tipps.

Veedel-Tipps Südstadt

Im Früh­jahr 2016 war für mich klar, ich muss zurück nach Köln. 
In der Ferne hat­te ich beru­flich viel erre­icht, aber mein Herz schlug so schw­er ‚rut un wiess‘, dass es mich zurück in die Dom­stadt zog. Und so führte mich mein Weg in die wun­der­schöne Köl­ner Süd­stadt und ich lernte ein­mal mehr meine Stadt zu lieben. 

Echte kölsche Lebensart

Die Süd­stadt erstreckt sich vom Rhein­ufer hoch bis zum Ende des Volks­gartens und ein­mal quer vom Waid­markt bis zum Bon­ner Wall. Der zen­tral gele­gene Chlod­wig­platz ist sei­ther Dreh und Angelpunkt und hat schon Platz für so manche große Bühne geboten, wie im Novem­ber ´92, als mit dem ‚Arsch huh, Zäng ussenander‘-Konzert und über 100.000 Besuch­ern ein großes Zeichen gegen Aus­län­der­feindlichkeit und Gewalt geset­zt wurde. 

So verbindet die Süd­stadt Immis und Köl­ner Urgesteine, man trifft sich, lebt und feiert zusam­men und dass am aller­lieb­sten draußen vor ein­er der uri­gen Kneipen, beim Essen in einem neuen Restau­rant oder beim Bum­meln durch die meist eigen­ständig geführten Geschäfte, wie Annis Läd­chen oder dem ‚Gold­kant‘ auf der Merowinger Straße. 

Die Süd­stadt hat viel zu bieten und zeigt das gerne, wie im Herb­st mit der ‚Süd­stadt Safari‘, die Lesun­gen in Apotheken, Konz­erte in Kneipen und neue Gäste in unser Veedel bringt.
So öff­nen die Süd­städtler immer wieder gerne Ihre Türen und heißen alle mit einem Lächeln willkom­men. Ver­liebt in die kölsche Offen­herzigkeit, die man bei jedem spürt und in die Willkom­men­skul­tur die hier gelebt wird, bin ich immer wieder glück­lich dies mein Zuhause nen­nen zu dür­fen, denn die Süd­stadt ist mehr als ein Veedel, sie ist en Jeföhl. Das gilt nicht nur für das Veedel an sich, son­dern auch für all seine Bewohn­er, den Tra­di­tions Bäck­er ‚Hüt­ten‘, bei dem man mor­gens seine Krüstchen holt und dem Karnevalsvere­in, der hier nur ‚Pony­hof’ heißt und sich auch unterm Jahr immer wieder für sein Veedel stark macht. 

Ein Paradies für Foodies

Bei all dem Trubel find­en wir Süd­städter Entspan­nung bei einem Konz­ert im ‚Baui‘, beim Grillen im Volks­garten, bei ein­er Tasse Kaf­fee im ‚Ein­spän­ner‘ oder mit einem der besten Burg­er der Stadt bei der ‚Fet­ten Kuh‘ – wir wis­sen wie wir es uns gut gehen lassen und leben gerne den südländis­chen Flair, in solchen Momenten kön­nte man manch­mal meinen wir wären schon in Ital­ien. Wenn man sich dann ein wenig ausken­nt kann man neben Ital­ien, aber auch Spanien, Frankre­ich und Deutsch­land neu ent­deck­en und hier vorzüglich bei leck­erem Essen die Seele baumeln lassen. So gibt es immer Leckere Tapas bei ‚Meis­ter Ger­hard‘, ital­ienis­che Piz­za bei ‚Da Nino‘ oder franzö­sis­che Kleinigkeit­en in der ‚Bagatelle‘. Span­nend sind auch die jun­gen, neuen Restau­rant, die vor allem im let­zten Jahr für Aufmerk­samkeit gesorgt haben, mit dem ‚Johann Schäfer‘ kommt mod­erne Brauhauskul­tur in die Süd­stadt und das ‚Pot­tkind‘ bringt klas­sis­che Ruhrpott Küche mit. 

Es wird also nie lang­weilig in der Süd­stadt und auch für uns, die hier wohnen und die wir so ver­liebt in unser Veedel und unsere Stadt sind, gibt es immer wieder neues zu ent­deck­en. 

FOOD UND CAFÉ

Fette Kuh
Bonner Straße 43

Johann Schäfer
Elsassstraße 6

OUTDOOR

Baui
Hans-Abraham-Ochs-Weg 1

AUF EINEN BLICK

WEITERE ORTE IN DER SÜDSTADT

Hin­ter­lasst gerne eure Liebling­sorte in der Süd­stadt als Kom­men­tar und wir fügen diese mit in unsere Liste ein. Wir freuen uns darauf!