Poetry Slammer bei Reim in Flammen

Auch in diesem Jahr kehrt das renom­mierte Poet­ry Slam Event „Reim in Flam­men“, präsen­tiert von Tul­lam­ore D.E.W. wieder zurück in den Club Bahn­hof Ehren­feld. Heute Abend wer­den wie gewohnt acht mod­erne Lyrik­er aus ganz Deutsch­land mit selb­st­geschriebe­nen Tex­ten gegeneinan­der antreten. Sechs Minuten haben sie Zeit, um das Pub­likum von ihrem Ein­fall­sre­ich­tum und schreiberischen Genial­ität zu überzeu­gen.

Wir haben für euch drei Gründe zusam­mengestellt, warum ihr den Poet­ry Slam besuchen soll­tet.


*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Tullamore D.E.W.

Unterschiedliche Slammer bei Reim in Flammen

Die unter­schiedlich­sten Slam­mer aus ganz Deutsch­land kom­men für „Reim in Flam­men”, präsen­tiert von Tul­lam­ore D.E.W., extra nach Köln. Ein gemis­cht­es Pot­pour­ri aus großen Größen, alten Hasen, Pro­fes­sionellen und Neulinge ste­hen gemein­sam auf ein­er Bühne und treten gegeneinan­der an. Die vie­len ver­schiede­nen Slam­mer brin­gen mit Selb­sthu­mor das Pub­likum zum Lachen und wis­sen, wie sie ihre Erfahrungswerte witzig ver­pack­en. Oder sie schaf­fen es die bunt gefächerte Menge zum Schweigen zu brin­gen, mit ern­sten und trau­ri­gen The­men.

Facettenreiche Themen bei Reim in Flammen

Bei „Reim in Flam­men” kön­nt ihr euch auf einen sehr viel­seit­i­gen und bun­ten Abend freuen. Die Regeln sor­gen für viel Kreativ­ität bei den Slam­mern. Pro Ses­sion sind max­i­mal 6 Minuten erlaubt, die mit Poet­ry gefüllt wer­den. Das führt zu vie­len unter­schiedlichen Tex­ten, immer­hin treten 8 Leute gegeneinan­der an. Die The­men und Genre sind dadurch super vielfältig. Von humor­vollen Slams, über tief­sin­nige und trau­rige Texte bis hin zu völ­lig absur­den und ver­rück­ten Genial­itäten. Also eine große Vielfalt und kurzweilige Unter­hal­tung für das gesamte Pub­likum.

Das Publikum ist die Jury

Bei „Reim in Flam­men” gibt es keine renom­mierte Jury, im Gegen­teil, sie beste­ht aus zwei spon­tan erko­re­nen Mit­glieder aus dem Pub­likum. Die bei­den entschei­den, bei welchem Kün­stler am lautesten und meis­ten geklatscht wurde. Somit ist jed­er im Pub­likim Teil des Events und kann mit entschei­den, wer in die näch­ste Runde darf und um den Sieg slam­men kann.

Wer mit seinem Date, Kumpels oder der Fam­i­lie, Lust auf urbane lit­er­arische Ergüsse hat, die enter­tainen und zum nach­denken anre­gen, ist hier genau richtig. Wer heute Abend keine Zeit hat, den char­man­testen Poet­ry Slam in Köln zu besuchen, find­et hier weit­ere Events von „Reim in Flam­men”.

AUF EINEN BLICK

Reim in Flam­men
Web­seite
Club Bahn­hof Ehren­feld —  Bartholomäus-Schink-Straße 65/67, 50825 Köln
Web­seite

Mehr zu Reim in Flam­men hier.


*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Tullamore D.E.W.